Das hilft bei Reizmagen

Bei Reizmagen richtet sich die Therapie nach den Symptomen.

Wenn man von einem Reizmagen spricht, meint man damit eine Störung der Magenfunktion, die nicht auf andere körperliche Ursachen zurückzuführen ist. Es ist also nicht der Magen beschädigt, sondern seine Funktion. Die Symptome sind von Mensch zu Mensch verschieden, zum Beispiel treten Völlegefühl, Druck und Schmerzen in der Magengegend, Sodbrennen und manchmal auch Übelkeit auf. Die Beschwerden halten Tage bis Wochen an und kehren immer wieder zurück.

Die Therapie richtet sich nach den Symptomen. So sind in der Apotheke zum Beispiel pflanzliche Mittel erhältlich, die krampflösend und beruhigend auf den Magen wirken. Häufig sind hier Kamille, Melisse, Bitterorangenschale, Pfefferminzblätter, Angelikawurzel, Wermutkraut, Minz- oder Thymianöl enthalten. Viele empfinden auch eine Wärmflasche am Oberbauch als angenehm. Zudem sollten Betroffene auf fettes und scharfes Essen verzichten, und auf viele kleine Mahlzeiten setzen. Schlägt die Selbstbehandlung aber nicht an, sollte man sich ärztlichen Rat holen.

Mehr zum Thema erfahren Sie hier.

Bereitschaftsdienst

Heute, 07.07.2020, 11:14 Uhr: Apotheke Mariahilf
Stadtplatz 18
4150 Rohrbach
Tel.: (07289) 42 73
Bereitschaftsdienst Kalender

Öffnungszeiten

Mo. - Fr.: 08.00 bis 13.00 14.00 bis 18.00
Sa.: 08.00 bis 12.00